OpenSpace-Sim

Eine OpenSpace-Sim ist ein von Linden Lab im März 2008 eingeführter neuer Typ von Region, der deutlich kostengünstiger ist als eine Full-Sim, dafür aber auch mit einigen Einschränkungen verbunden ist.

Während eine normale Full-Sim ihren eigenen Prozessor (CPU) hat, teilen sich vier OpenSpace-Sims einen CPU. Auch muss man zunächst einmal eine normale Sim haben, bevor man dann eine oder mehrere OpenSpace-Sims erwerben kann. Weiterhin ist die Anzahl der Prims auf einer OpenSpace-Sim auf 3750 begrenzt, weshalb dieser Typ Sim im SL-Jargon manchmal auch „Low-Prim Sim“ genannt wird.

OpenSpace-Sims nur für die „leichte Nutzung“ gedacht sind, d.h. die Residents sollen hier z.B. offene Wasserflächen zum Bootfahren oder malerisch schöne Wälder einrichten. Bauen, leben, mieten oder Events veranstalten soll auf diesen „verbilligten“ Sims dagegen unterbleiben, da ansonsten Performance-Probleme bei vier Sims auf einer CPU zu befürchten sind.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren