Netzwerkspeicher

Netzwerkspeicher sind NAS-Systeme, Disk-Arrays, externe USB-Festplattenlaufwerke, USB-Sticks, freigegebene Verzeichnisse auf Computern und andere Datenträger im lokalen Netzwerk die sich wie Festplatten im eigenen Computer nutzen lassen. Der grosse Vorteil an Netzwerkspeichern ist der daß alle Benutzer auf einen gemeinsamen, riesigen Datenbestand zugreifen können - beispielsweise Musik und Filme - und diese nicht auf den eigenen Computer kopiert werden müssen. Man kann Netzwerkspeicher sogar in den eigenen Dateimanager als virtuelle Laufwerke mit eigenem Laufwerksbuchstaben integrieren, sodaß die zusätzlichen Speicher ständig zur Verfügung stehen.

Netzwerkspeicher verwenden

Öffnen Sie Ihren Dateimanager (z.B. den Windows Explorer), und geben Sie entweder in der Adresszeile direkt die Dateimanager-Adresse der untenstehenden Netzwerkspeicher ein, oder schauen Sie sich die verfügbaren Netzwerkspeicher in der Netzwerkumgebung an. Alle von S-NetworkX zur Verfügung gestellten Netzwerkspeicher und Ressourcen im lokalen Netzwerk sind entsprechend bezeichnet. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Netzwerkspeicher und wählen Sie dann die Option „Netzlaufwerk verbinden“. Wählen Sie einen freien Laufwerksbuchstaben und wählen Sie „Fertig stellen“. Geben Sie im nächsten Schritt gegebenenfalls das Kennwort ein und bestätigen Sie mit „OK“.

Network Attached Storage

Als Netzwerkspeicher werden unter anderem sogenannte NAS-Systeme (Network Attached Storage) verwendet, die den Betrieb eines extra Computer unnötig machen. NAS-Systeme sind quasi autarke Festplattensysteme mit eigenem Netzwerkanschluss. Wir betreiben im lokalen Netzwerk mehrere solche NAS-Systeme. Die NAS-Systeme lassen sich mit dem Webbrowser und dem Dateimanager benutzen. Im folgenden stellen wir die NAS-Systeme vor:

NAS-1

Netzwerkname: FritzBox 7170, Speicher: 1GB, lokale Netzwerkadresse: ftp://ftpuser@Fritz.Box/USB-DISKPro-01 , Dateimanager-Adresse: EXPLORER \\Fritz.Box

NAS-1 wird eigentlich nur von S-NetworkX verwendet, denn dieser Netzwerkspeicher, angeschlossen am zentralen Router, wird für Aufzeichnungen des digitalen Anrufbeantworters und für eingehende Faxe benutzt. NAS-1 enthält einen integrierten UPnP A/V Streaming Media Server mit dem Mediendateien zu entsprechenden Multimediageräten und streamingfähiger Software gesendet werden können. NAS-1 ist ständig in Betrieb.

NAS-2

Netzwerkname: FreeNAS, Speicher: 84 GB, lokale Netzwerkadresse: http://NAS-02 , Dateimanager-Adresse: EXPLORER \\NAS-02

NAS-2 wird hauptsächlich als temporärer Zwischenspeicher genutzt und basiert auf 4 Festplatten. Man kann NAS-2 zum Beispiel dazu benutzen Dateien und Ordner innerhalb des Netzwerks auszutauschen, oder um Dateien zwischenzuspeichern, Daten temporär auszulagern oder um das eigene Dateisystem für Defragmentierungen zu entlasten. NAS-2 enthält einen integrierten UPnP A/V Streaming Media Server mit dem Mediendateien zu entsprechenden Multimediageräten und streamingfähiger Software gesendet werden können. NAS-2 ist nicht ständig in Betrieb um Stromkosten zu sparen.

NAS-3

Netzwerkname: LinkStation, Speicher: 1 TB, lokale Netzwerkadresse: http://LinkStation:9000 , Dateimanager-Adresse: EXPLORER \\LinkStation

NAS-3 ist ein riesiges Speicherlaufwerk, bestehend aus 2 SATA-Festplatten a 500 GB mit superschnellem GigaBit-Netzwerkanschluss. NAS-3 kann per Dateimanager und Webbrowser auch über das Internet über die Adresse aufgerufen werden und enthält unter anderem eine riesige Menge an Musik und Filmen. NAS-3 wird auch als FTP-Server für Downloads verwendet, sowie als Backup-Laufwerk für Dateisicherungen. Auf NAS-3 kann man per Webbrowser, über einen Dateimanager und über einen FTP-Client zugreifen. NAS-3 ist ständig in Betrieb.

Lokale Netzwerkfreigaben

Bitte beachten Sie daß die meisten lokalen Netzwerkfreigaben nur über Ihren Dateimanager zu sehen sind. Dazu starten Sie Ihren Dateimanager (bei Windows der Windows Explorer) und klicken in der Netzwerkumgebung auf die Arbeitsgruppe „M34“. Für einige lokalen Netzwerkfreigaben benötigen Sie ein Passwort, welches Sie auf Anfrage bekommen.

USB-Sticks

Auch USB-Sticks können als lokale Netzwerkspeicher dienen. Ständig angeschlossene und verfügbare USB-Sticks im lokalen Netzwerk sind am zentralen Router FritzBox 7170 und an der NAS-3 angeschlossen. Diese können Sie mit Ihrem Dateimanager unter den folgenden Adressen aufrufen:

  • 1GB USB-Stick, angeschlossen an Router 1: DATEI \\Fritz.Box\USB-DISKPro-01
  • 4GB USB-Stick, angeschlossen an NAS LinkStation: DATEI \\LinkStation\usbdisk1
Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren