Netzwerk-Boot

Ein Netzwerk-Boot bzw. ein Netboot-Server bietet die Möglichkeit verschiedene Betriebssysteme direkt über das Netzwerk (LAN) zu laden. Dabei können sowohl Live-Systeme genutzt werden die keine Festplatte benötigen, als auch Netinstaller die eine Betriebssystem-Installation über das Netzwerk ermöglichen. Sinnvollerweise kann Netboot beim zentralen verteilen von Betriebssystemen (OS-Deployment), als Rettungs-System bei Viren oder Trojanern, oder als temporäres Test-System eingesetzt werden wenn kurzfristig ein anderes Betriebssystem benötigt wird, ohne die Installation auf der Festplatte anzurühren.

Vorraussetzungen

Die grundsätzlichen Vorraussetzungen für ein Booten über das Netzwerk sind:

  • der Rechner muss per Netzwerkkabel (LAN) am Intranet angeschlossen sein
  • der Rechner muss PXE-Boot in seinem BIOS unterstützen
  • der Rechner muss per DHCP eine dynamisch vergebene IP-Adresse erhalten
  • der Rechner muss per Legacy Boot im BIOS gestartet werden, da in aller Regel kein signierter Bootloader vorhanden ist und damit UEFI-Boot wegfällt

Optionale Vorraussetzungen

  • der Rechner sollte mindestens 4 GB Arbeitsspeicher (RAM) haben
  • der Rechner sollte mindestens eine Bildschirmauflösung von 1024×768 Pixel haben
  • der Rechner sollte eine CPU mit Intel-Architektur haben

Booten über das Netzwerk

Prüfen Sie zunächst ob ein Netboot an ihrem Rechner möglich ist indem Sie im BIOS ihres Rechners PXE-Boot aktivieren und an erster Stelle vor allen anderen Boot-Quellen stellen. Alternativ kann beim starten des Rechners über das Startmenü (meistens die Taste F10 oder F12) eine Auswahl der Boot-Quelle getroffen werden. Bei erfolgreichem PXE-Boot sehen Sie dann statt des üblichen Startdialogs verschiedene Textanzeigen die das Booten über das Netzwerk einleiten. Nach kurzer Zeit haben Sie dann entweder wiederrum ein Menü mit einer Auswahl verschiedener Betriebssysteme, oder es wird direkt ein Betriebssystem geladen (aber nicht installiert).

Netboot im Intranet

Hier im Intranet ist ein Netboot-Server auf dem Micro-Server 1 installiert. Dieser besteht aus einem DHCP Proxy und einem TFTP-Server und verteilt verschiedene, bootbare Net-Images im ISO-Format. Jeder Rechner der die obigen Vorraussetzungen erfüllt kann Netboot verwenden, es gibt keine personellen oder organisatorischen Einschränkungen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
Navigation
Drucken/exportieren